Informationen

Informationen

Aufgaben

Das Komitee Trauma der AGA befasst sich mit der Arthroskopie und Gelenkchirurgie der muskuloskelettalen Traumatologie und deren Folgezustände. Ziel des Komitees ist es die Arthroskopie und Gelenkchirurgie in der Traumatologie mit der Durchführung und Gestaltung von Studien, Kursen, Kongressbeteiligungen und Themenheften weiterzuentwickeln und zu lehren.

Kurse und Kongresse

Das Komitee Trauma der AGA gestaltet Instruktionskurse und wissenschaftliche Sitzungen im Rahmen diverser Fachkongresse. So wurden im Jahr 2017 Sitzungen bei folgenden Veranstaltungen abgehalten:

  • 65. Jahrestagung VSOU 2017: Sitzung ‚Komplikationsmanagement nach Schulteroperationen‘ & Sitzung ‚Multiligamentverletzungen Knie‘
  • Jahrestagung NOUV 2017: Symposim ‚Ligamentäre Komplexverletzungen Knie‘
  • 34. AGA Kongress 2017: Instruktionskurs ‚Knie-Komplextrauma‘ gemeinsam mit dem Komitee Knie/ Ligament

Zudem war das Komitee Trauma am Projekt ‚Posterolaterale Instabilität des Kniegelenks‘ der DKG beteiligt.

Am 30.11. & 01.12.2017 findet in Bochum (Bergmannsheil; Dominick Seybold) der 2. Kurs des AGA-Trauma Komitees statt. Im Rahmen von Vorträgen, Live-Demonstrationen und Präparate-Workshops werden den Kursteilnehmern die arthroskopische Frakturversorgung an Schulter, Ellenbogen und Knie im Detail nahe gebracht.

Für das Jahr 2018 sind Sitzungen bei folgenden Veranstaltungen geplant:

  • DVSE 2018
  • Jahrestagung NOUV 2018
  • 35. AGA Kongress 2018 in Linz
  • DKOU 2018

Aktuelle Studien/ Themenheft:

  • Infekt nach Tibiakopffraktur (Studienzentrum Universität Leipzig; Ralf Henkelmann, Pierre Hepp): Ziel der retrospektiven Multicenterstudie ist es Risikofaktoren für einen Infektverlauf sowie die Ergebnisse nach Infektsanierung im Vergleich zum infektfreien Verlauf nach Osteosynthese einer Tibiakopffraktur zu evaluieren. Bislang liegen Basisdaten von >1000 Patienten mit osteosynthetisch versorgter Tibiakopffraktur vor. Die Daten werden nun ausgewertet, erste Ergebnisse werden Ende diesen Jahres erwartet
  • Ligament Bracing bei Knieluxationen (Studienzentrum St. Georg Hamburg; Maximilian Heitmann; Karl-Heinz Frosch): Ziel der Studie war es prospektive klinische Ergebnisse dieser neuartigen Versorgungsstrategie von akuten Knieluxationen zu erfassen. Die Daten der prospektiven Multicenterstudie wurden ausgewertet, das Manuskript ist derzeit in Bearbeitung; Ziel-Journal: Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc
  • Versorgungsrealität bei posterolateraler Instabilität am Kniegelenk (Studienzentrum BG Klinik Duisburg; Christian Schoepp): Im Rahmen dieser Studie wurden Fragebögen zur Versorgungsrealität bei posterolateraler Instabilität am Kniegelenk an ca. 200 AGA Instrukturen und an Kniechirurgen von ca. 50 SAV Häusern versandt. Die Auswertung der gewonnen Daten erfolgt gemeinsam mit Prof. Mirco Herbort (Komitee Knie Ligament), eine englischsprachige Pubilkation wird angestrebt
  • Chronische ACG-Instabilitäten (Studienzentrum Friederikenstift Hannover; Gunnar Jensen, Helmut Lill): Ziel der Studie war es 2 Operationstechniken (offen versus arthroskopisch) bei der Versorgung chronischer ACG-Instabilitäten zu vergleichen. In die Studie wurden letztendlich 43 Patienten mit verwertbaren Datensätzen eingeschlossen; davon 15 in der Hakenplatten-Gruppe und 28 in der ASK-Gruppe. Die 2-Jahresergebnisse sollen in einem renommierten Medline-gelisteten Journal veröffentlicht werden.
  • Themenheft ‚Arthroskopisch gestützte Frakturversorgung‘ – 01/2018 Arthroskopie: Insgesamt 9 Beiträge (Editorial und 8 Leitthemen) aus dem Komitee Trauma der AGA werden das Thema ausführlich darstellen und diskutieren

Geplante Studien:

  • Arthroskopie bei OSG Frakturen mit Beteiligung des hinteren Volkmann-Dreiecks (Studienzentrum BG Klinik Duisburg; Christian Schoepp und Tobias Gensior)
  • Versorgung der akuten Knieluxation – Kreuzbandersatz Versus Kreuzbanderhalt, prospektiv randomisiert (Studienzentrum St. Georg Hamburg; Matthias Krause, Karl-Heinz Frosch)
  • Therapie von Frakturen der Fossa glenoidalis (operativ Versus konservativ), prospektiv randomisiert (Studienzentrum Bergmannsheil Bochum; Dominik Seybold)

Publikationen 2015-2017:

  • Henkelmann R, Frosch KH, Glaab R, Lill J, Schoepp C, Seybold D, Josten C, Hepp P, Comitee TRAUMA oft he AGA-Society for Arthroscopy and Joint Surgery. Infection following fractures of the proximal tibia – a systematic review of incidence and outcome. BMC Musculoskel Disord 2017;18(1):481
  • Gerhardt C, Bartl C, Voigt C, Lill H, Scheibel M, Frosch KH, Katthagen JC. Recovery of subscapularis and shoulder function following arthroscopic treatment of isolated anterior and combined anterosuperior rotator cuff lesions. Arch Orthop Trauma Surg 2016;136(1):75-81

Publikationen 2010-2014:

§  Themenheft ‚Arthroskopie bei Frakturen‘ - Arthroskopie Volume 27, Issue 4, November 2014 ISSN: 0933-7946 (Print) 1434-3924 (Online) 

§  Petri M, Liodakis E, Hofmeister M, Despang FJ, Maier M, Balcarek P, Voigt C, Haasper C, Zeichen J, Stengel D, Krettek C, Frosch KH, Lill H, Jagodzinski M. Operative vs conservative treatment of traumatic patellar dislocation: results of a prospective randomized controlled clinical trial. Arch Orthop Trauma Surg. 2013 Feb;133(2):209-13

§  Frosch KH, Preiss A, Heider S, Stengel D, Wohlmuth P, Hoffmann MF, Lill H. Primary ligament sutures as a treatment option of knee dislocations: a meta-analysis. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc. 2013 Jul;21(7):1502-9. 

§  Petri M, von Falck C, Broese M, Liodakis E, Balcarek P, Niemeyer P, Hofmeister M, Krettek C, Voigt C, Haasper C, Zeichen J, Frosch KH, Lill H, Jagodzinski M. Influence of rupture patterns of the medial patellofemoral ligament (MPFL) on the outcome after operative treatment of traumatic patellar dislocation. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc. 2013 Mar;21(3):683-9

§  Themenheft “Arthroskopisch gestütztes Frakturmanagement” – “Der Unfallchirurg” 2013

§  Frosch KH, Stengel D, Brodhun T, Stietencron I, Holsten D, Jung C, Reister D, Voigt C, Niemeyer P, Maier M, Hertel P, Jagodzinski M, Lill H. Outcomes and risks of operative treatment of rupture of the anterior cruciate ligament in children and adolescents. Arthroscopy. 2010 Nov;26(11):1539-50

§  Balcarek P, Ammon J, Frosch S, Walde TA, Schüttrumpf JP, Ferlemann KG, Lill H, Stürmer KM, Frosch KH. Magnetic resonance imaging characteristics of the medial patellofemoral ligament lesion in acute lateral patellar dislocations considering trochlear dysplasia, patella alta, and tibial tuberosity-trochlear groove distance. Arthroscopy. 2010 Jul;26(7):926-35

§  Lill H, Frosch KH, Voigt C. [Recommendations of the German Working Party for Arthroscopy (section of the German Society for Orthopedics and Trauma Surgery) on equipment of facilities, process quality and qualification of operators by arthroscopic interventions: special features from the perspective of trauma surgery]. Unfallchirurg. 2010 Nov;113(11):964-5


Kontakt
aga-komiteeschello.at